Pflanzenschutz Für den Erhalt der Pflanzen, die Ihnen teuer und lieb sind
  • bei Lästigkeit oder sogar Gefahr
  • bei Befall von Nutz- und Schmuckpflanzen
  • gegen pflanzliche und tierische Parasiten
  • mit schonenden Maßnahmen

Pflanzenschutz

Schutz von und vor Pflanzen durch Hanke-Service

Pflanzenschutz von Hanke-Service

Pflanzen können nützlich und schön anzusehen sein. Dann müssen sie vor Schädlingen geschützt werden, um die Ernte oder das Erblühen zu gewährleisten. Besonders in der Landwirtschaft oder im eigenen Garten spielt der Schutz von Nutzpflanzen, Rosen, Rhododendren und ähnlichem eine große Rolle. Hier ist Hanke Service mit jahrelanger Erfahrung an Ihrer Seite, berät und findet Lösungen gegen akuten Schädlingsbefall. 

Pflanzen können jedoch auch für sich genommen ein Problem darstellen. Die Herkulesstaude (auch Riesenbärenklau genannt) zum Beispiel  kann bei Berührung und dem Freiwerden des Giftes Furocumarine in den Brennhaaren zu großflächigem Hautausschlag führen. Dieser ist in Verbindung mit Sonnenlicht besonders schmerzhaft. Auch der Befall mit dem Eichenprozessionsspinner, der in den Sommermonaten immer wieder durch die Medien geistert, ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen und sollte, da für Mensch und Tier gefährlich, sofort angegangen werden. 

Unsere Leistungen im Pflanzenschutz:

  • Begehung vor Ort zur Identifikation des Problems
  • Erstellung eines geeigneten Maßnahmenkataloges
  • Entfernung von Schädlingen und Bekämpfung mit umweltverträglichen Mitteln
  • Dokumentation der Lösung
  • telefonische Beratung und Betreuung

Auf einen Blick:

Was sollte ich tun, wenn ich den Eichenprozessionsspinner entdecke?

Wenn Sie an einem Baum, meist in einer Astgabel am Stamm, ein Nest des Eichenprozessionsspinners entdecken, sollten Sie unverzüglich Hanke-Service anrufen, damit das Nest fachmännisch und sicher entfernt wird. Außerdem sollten Sie, um den Kontakt von Mensch und Tier zu vermeiden, das betroffene Gebiet kenntlich machen und gegebenenfalls absperren, bis wir eingetroffen sind.

Wieso ist die Herkulesstaude so gefährlich?

Das im Pflanzensaft und in den Brennhaaren der Herkulesstaude (auch Riesenbärenklau genannt) enthaltene Gift Furocumarine kann bei Mensch und Tier einen großflächigen Hautausschlag, stark juckende Entzündungen, Blasenbildungen sowie Verbrennungen dritten Grades verursachen. Bei kleinen Kindern können die Verbrennungen sogar lebensbedrohliche Ausmaße annehmen. Zudem verdrängt die Herkulesstaude die heimische Flora und siedelt sich bevorzugt in Feuchtbiotopen an, die besonders schützenswert sind.

Folgendes könnte Sie auch interessieren:
Schädlingsbekämpfung | Vogelabwehr | Holzschädlinge | Hausschwamm-Sanierung | Prävention